Simon auf Weltreise

Meine Abenteuer in Neuseeland und Südamerika 2008/2009

Der Schicksalsberg - Wandern in Mordor

Posted on | Dezember 30, 2008 |

“Tongariro Alpine Crossing” ist der offizielle Name fuer den - da sind sich fast alle Reisefuerhrer einig - schoensten Tages-Track in NZ. Viel Zeit bleibt mir auf der Nordinsel nicht mehr zur Verfuegung, und natuerlich wollte ich diese weltberuehmte Wanderung auch ausprobieren. Also bin ich von Raglan ueber Hamilton (schrecklich oede Stadt!) nach Turangi am Fusse des Tongariro National Parks gefahren, um mich dort mit meinem Kumpel Lars und seiner Schwester Signe, die gerade fuer ein paar Wochen zu Besuch in NZ ist, zu treffen. Leider begannen die beiden dann kurzfristig doch an ihrer Kondition zu zweifeln und entschlossen sich vorsichtshalber lieber auf das Crossing zu verzichten und so machte ich mich zusammen mit Diana und Grid, die ich beide ich Hostel kennengelernt hatte, auf den Weg. Da die Busunternehmen, die die Fahrten zu Start- und Endpunkt organsieren, sicher gehen wollen, dass auch die ungeuebtesten Japaner den Track noch bei Tageslicht beenden koennen, starten die Touren bereits gegen 6 Uhr morgens. Etwas muede, aber sehr zuversichtlich und gluecklich ueber das unglaublich tolle Wetter begannen wir also die ersten Anstiege und erreichten bei gemuetlichem Tempo recht schnell den hoechsten Punkt des Crossings. Die Ausblicke auf den Mt. Ngauruhoe, der als Film-Kulisse fuer den “Schicksalsberg” bei der Herr der Ringe - Trilogie diente, waren einfach atemberaubend. Waehrend die beiden Maedels den eigentlichen Crossing-Pfad weiterwanderten, machte ich mich noch zu einen kurzen Side Track zum eigentlichen Tongariro-Gipfel auf. Trotz der gewaltigen Masse an Menschen, die sich wie die Lemminge in einer nicht enden wollenden Reihe auf dem Wanderweg aneinander reihten, konnte ich die beiden beim Abstieg wieder einholen und so absolvierten wir gemeinsam die letzten Kilometer zum Endpunkt, wo uns der Bus zum Hostel zurueck transportierte.

Ob das Tongariro Crossing wirklich der schoenste Day-Walk in NZ ist, kann ich (noch) nicht beurteilen, aber zu den besten meiner bisherigen Erlebnisse in Neuseeland zaehlte dieser Tag allemal!

Mt. Ruapehu Mt. Ngauruhoe Diana Wanderer wir die Lemminge Lava-Felder Pause am South Crater Am hoechsten Punkt des Crossings Auf dem Weg zum Tongariro Gipfel Auf dem Tongariro Summit Emirald Lakes Red Crater Beim Abstieg Wieder unten in der Wildnis

Comments

2 Responses to “Der Schicksalsberg - Wandern in Mordor”

  1. Falko
    Januar 2nd, 2009 @ 16:42

    muss nochmal in die karte eingetragen werden :) aber sehr schicke fotos wieder einmal

  2. Simon
    Januar 5th, 2009 @ 07:47

    Ok, meine Travel map ist nun aktualisiert!
    Gruesse aus Wellington!

Leave a Reply





  • Flickr Photostream

    photo
  • -->